Riester-Sparplan mit Staatlicher Förderung

Mit Riester werden Geldanlagen Staatlich subventioniert. Das Bedeutet, dass der Staat diese Art des Sparens mit Geldern Fördert.

Es gibt zwei Riestergeförterte Sparplan-Arten: Fondssparpläne und Banksparpläne.
Während ein Fondssparplan hohe Renditechancen und Flexibilität bietet, ist der Banksparplan eine sichere, planbare und kostengünstige Geldanlage.

Erklärung zum Banksparplan gibt es >hier<.
Erklärung zum Fondssparplan gibt es >hier<.

Riester-Fondssparplan
Mit einem Riester-gefördertem Fondssparplan kann eine höhere Rendite erzielt werden. Es wird Staatlich geprüft und ist eine solide Altersvorsorge zur Riesterrente. Je länger diese Anlageform läuft, desto höher können die Gewinne ausfallen.
Bei Staatlich geprüften Riester-Fondssparplänen profitieren Sparer von der Kapitalerhaltungsgarantie. Dank dieser genießen Sparer die Sicherheit, dass mindestens die während der Laufzeit eingezahlten Beiträge gestellt werden.


Riester Banksparplan
Dieser Sparplan eignet sich gut für das regelmäßige Geld Sparen bis zur Rente. Der Riester Banksparplan wird häufig von Konservativen Anlegern gewählt, die auf kostengünstige und planbarerere Finanzprodukte setzten.

Vorteile beim Riester-Sparplan:
  • Staatliche Riester Förderung
  • Hohe Flexibilität bei Anlagehöhe und Ratenpausen
  • Kapitalerhaltungsgarantie
  • Hohe Rendite Chancen

Nachteile beim Riester-Sparplan:
  • Die Rente ist erst ab dem 62. Lebensjahr möglich
  • Rente muss bei Auszahlungsphase versteuert werden
  • Antragsstellung ist Aufwändig
  • 4% des Jahresbruttoeinkommens müssen mindestens investiert werden